Dass zum Beispiel Farben auch laut sein können kennt man vom geflügelten Wort der “schreienden Farben”. Wie sich nun speziell Autofarben auf die Empfíndung auswirken hat man erst jetzt untersucht. Das Team von Prof.Dr.Friedrich Dudenhöffer an der Universität Duisburg-Essen befragte 250 Personen, wie sie verschiedenfarbige Autos desselben Typs empfinden, die mit 30 km/h an ihnen vorbeifuhren. Dabei kam heraus, dass rote und schwarze Autos als “sportlich” empfunden wurden, silberfarbene dafür eher als “träge”. Am erstaunlichsten war das Befragungsergebnis bei der Farbe weiß. Diese derzeit wieder sehr angesagte Autofarbe ließ alle anderen hinter sich mit dem Befund, dass 78 Prozent der Befragten weiße Autos als “eher leise” bzw. “extrem leise” einstuften. Es ging noch weiter mit der Favorisierung von weiß, indem 71 Prozent angaben, das Fahrgeräusch der weißen Autos sei “angenehm”. Übrigens signifikant im Kontrast zu grünen Autos, deren Geräusch als eher “unangenehm” bewertet wurde.
Vielleicht werden ja auch deshalb so viele weiße Autos gekauft, weil sie so angenehem leise wirken? Ein aufregender Start für zukünftige Forschungen, wie sich Autofarben anhören.

Experimentstudie: Autofarben machen “Geräusche”. Absatzwirtschaft 02.01.2013

Leave a reply